Translate

Sonntag, 26. März 2017

Gegensatz

Frustfrei?

Ja, 3 Jahre hatte ich viel Freude
an meiner Bernina 830.
Dann musste diese zur Werkstatt
und der Frust begann.
Über ein Jahr verteilt war die Maschine
mindestens 7 mal zur Reparatur
und insgesamt mehr als 4 Monate weg.
Begleitet von vielen unschönen
Gesprächen und Aussagen des Händlers
und des Herstellers, hatte ich
dann eine Maschine zurück, die nicht
mehr zuverlässig arbeitete und zickte.
Zumindest habe ich dabei vom Hersteller
gelernt und erfahren,
dass der Wertverlust der Nähmaschinen
dem eines Autos entsprechen.
Das meist das Problem beim Anwender liegt,
darin waren sich Händler und Hersteller
damals einig.
Leider gab es auch damals kein
akzeptables Tauschangebot und auch keine
Entschädigung für die ganzen Ausfälle
und Unannehmlichkeiten..
Somit machte es keine Freude mehr mit
dieser Nähmaschine zu arbeiten und ich
benutzte mehr meine kleinere Maschine.
Nun, 2 Jahre später entschloss ich mich die B 830
zu einem anderen, mir empfohlenen,
Händler zur Überprüfung zu bringen.
Nur zum ärgern ist die Maschine einfach zu teuer.
Juchhu, sie lief wieder richtig gut.
3 Wochen sollte es dauern und
sie war wieder kaputt.
Nähen war nicht mehr möglich.
Also wieder zur Reparatur.
Nach ein paar Telefonaten
habe ich mich dann doch
entschlossen die Maschine
endlich auszutauschen.
Alles was zur B 830 gehörte habe ich
schnell zusammengepackt.
Dann ging die Fahrt in südliche Richtung.
Die neue Maschine stand schon bereit
zur Abholung.
Auch wenn es wieder eine ziemliche
Investition war, freute ich mich
langsam auf die neue Maschine. 
So konnte ich es kaum erwarten
die Neue zu Hause auszupacken.

und auszutesten.
Ja, es ist nun die B 880 

mit dem Stickmodul. 

Ich bin also beim Modell geblieben und
hoffe, es war eine richtige Entscheidung.
Nach dem ersten Kennenlernen
habe ich auch schon am Quillow
weiter genäht.
Das zeige ich später.
Für Eure lieben Kommentare zu meinem
letzten Post ganz lieben Dank.
Habt einen schönen Sonntagabend und einen
guten Start in die Woche
Herzlichst
Monika

Mittwoch, 22. März 2017

Sperrgut?

Viel zu schade.

Liebe Freunde müssen
leider ausziehen
und die alte Nähmaschine
der Mutter sollte aus Platzgründen
lauf den Sperrmüll.
Da sie wissen,
dass ich viel nähe,
hatten sie mir die Maschine
aber angeboten.
Da konnte ich nicht
"nein" sagen.
Am Montag habe ich 
das gute Stück abgeholt. 
Toll was? 
Alles ist dabei. 
Nun steht sie im Hobbykeller.
Nähen tut sie auch noch, aber da
muss ich wohl mit dem Riemen noch mal schauen.
Es fehlt mir wohl auch die Übung.
Ich danke Euch für die lieben
Zeilen zu meinem letzten Post
und für Euer Vorbeischauen.
Habt einen schönen Tag.
Herzlichst
Monika

Sonntag, 19. März 2017

Es gibt

so viel zu tun,

da geht es mit dem Quillow
eher langsam weiter.
Aber einiges ist geschafft.
Die Kissenplatte 1 ist gequiltet
 und auch die zweite Kissenplatte.
Das Rückenteil ist fertig
Sieht hier ziemlich dunkel aus,
ist aber grau.

Auch hier stimmen die Farben nicht,
kann man aber das Quiltmuster 
ganz gut sehen. 
Hier stimmt die Farbe mehr.
Nun muss das Voder- und Rückenteil
zusammengebracht werden.
Hier wollte ich dann die
aufgezeichneten Verbindungslinien
durch alle Lagen nähen.
Nun wünsche ich Euch
noch einen schönen Sonntag
und danke Euch für's
Vorbeischauen.
Herzlichst
Monika

Mittwoch, 15. März 2017

Wieder zurück

aus Speyer
Der Weg führte mich wider in das
wunderschöne Textilstudio Speyer.
Experimental Screen Printing
war das Thema bei
Drei Tage ging es um das
Thema Siebdruck. 
Wir haben Papier und Stoff
bedruckt und gestaltet.
Unsere Siebdruckschablonen
erstellten wir selbst.
"Meine Hand habe ich immer dabei",
meinte meine Freundin Birgitta und setzte
diese direkt um zum Drucken.
Ich habe da erst einmal mit
grafischen Teilen begonnen.
Jeden Tag haben wir Vorbereitungen
für neue Drucktechniken getroffen.
Die Sonne hat uns dabei immer geholfen.
Da hatten wir super Glück. 
Dann konnten wir mit Farben
spielen.
Birgitta hatte hier eine andere Schablone entworfen.
Ein schönes Stoffdesign von
meiner Freundin Susanne.
  Weitere Vorbereitungen.
 Ein kleiner Bummel durch Speyer
mit meiner Freundin Brigitta
nach einem schönen, kreativen Tag.

Dann ein gemeinsames, schönes und
gemütliches Abendessen.
 Weiter ging es dann am nächsten Tag
 mit Drucken.
  Zum Abschluss wurde dann noch
eine kleine Kollage erstellt.
 Die muss natürlich noch fertig gestellt werden.
 Das ist dann mein Drucktuch, welches ich
bei Brunhilde nach 3 Tagen hinterlassen habe.
Es waren schöne und inspirierende Tage.
Jette ist eine wunderbare Kursleiterin.
Sabine und Brunhilde haben uns
wieder liebevoll und herzlich umsorgt,
beraten, unterstützt und überhaupt.
Die Zeit ging viel zu schnell vorbei.
 Ein herzliches Dankeschön
für diese schönen Tage.
Euch Allen Danke für's Vorbeischauen
und Durchhalten.
Herzlichst
Monika

Donnerstag, 9. März 2017

Ach,

schon wieder ist einige Zeit

vergangen. Es gibt immer so
viel zu tun.
Die Nadelwelt rückt nun auch
immer näher und es sind noch
einige Vorbereitungen zu
treffen. Das ist für unsere Gruppe
ganz schön aufregend und auch
mit viel Vorfreude verbunden.
Mein Quillow wächst auch
Alle während der PQW genähten Teile
 möchte ich verwenden.

  Diese Blöcke werden für die
Kissenplatte verwendet.
Diese Viertelkreisen werden
auf der Rückseite verwendet.
Die Vorderseite ist nun auch
zusammengenäht.
Jetzt muss aber alles wieder
ein paar Tage ruhen,
denn Morgen geht es
ganz früh los nach
Ich wünsche Euch einen schönen
Freitag und ein tolles Wochenende.
Herzlichst
Monika


Samstag, 4. März 2017

Tatsächlich

habe ich 2 Kissen
fertig bekommen.
Hier hatte ich ja schon von
meinem Missgeschick erzählt.
Es braucht dann eine kleine Pause,
bis man weiter macht. 

Aber auch hier hatte ich Pech.
Alles hatte sich verzogen.
Irgendwie war der Wurm drin. 
Nun ist aber alles fertig geworden.
Und auch eine weitere Kissenhülle
ist entstanden. 
Jetzt werden sie verschenkt.
Eines geht schon heute Abend
an die kleine Besitzerin.
Ob sie sich freut?
Ich wünsche Euch Allen ein
wunderschönes Wochenende.
Herzlichst
Monika